Spezielle Urologie des Mannes

Häufig wird der Urologe als das männliche Pendant zum Gynäkologen der Frauen bezeichnet. Zwar beschäftigt sich die Urologie einerseits mit den Organen des Harntraktes wie Niere, Nebenniere, Harnleiter und Blase bei beiden Geschlechtern, jedoch gehören spezielle, dem Mann vorbehalten Krankheitsbilder ebenfalls in das Betätigungsfeld der Urologen. Dieses beinhalten alle Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane wie Penis, Prostata und der Hoden aber auch Probleme mit der Fortpflanzung, z. B. im Sinne einer erektilen Dysfunktion oder eines unerfüllten Kinderwunsches.

In der Folge möchten wir auf einige spezifische urologische Probleme und Erkrankungen des Mannes eingehen. Auch hier kann dieses nur auszugsweise geschehen und sollte nicht als Anleitung zu Selbstdiagnose verstanden werden. Im Gegenteil, sind wir sehr froh, Sie im persönlichen Gespräch individuell und ausführlich beraten zu dürfen.

Wenn Sie das von Ihnen gesuchte Thema hier nicht gefunden haben, schauen Sie doch in unserem kleinen Lexikon: «Begriffe, Erkrankungen und Therapien von A-Z»

Erkrankungen und Operationen des äusseren Genitale

Als äusseres Genitale des Mannes werden Penis und Hodensack einschliesslich des Hodensackinhaltes bezeichnet. Die Erkrankungen des äusseren Genitale lassen sich gut in Entzündungen und nicht entzündliche Erkrankungen differenzieren.

Darüber hinaus haben wir Ihnen im weiteren Verlauf der Seite die geringsten Operationsverfahren äusseren Genitale etwas ausführlicher dargestellt.

Im Folgenden können sie durch das anklicken der jeweiligen Thematik direkt zu weiterführenden Informationen gelangen. Selbst verständlich dürfen diese nicht als Selbstdiagnose verstanden werden und ersetzen keinesfalls eine urologische Beurteilung.

Entzündungen des äußeren Genitale

Nicht-entzündliche Erkrankunen des äusseren Genitale

Operationen des äußeren Genitale

mehr…

Prostataerkrankungen

Die Prostata wird umgangssprachlich auch als „Vorsteherdrüse“ bezeichnet. Sie liegt im Körper unmittelbar unterhalb der Harnblase und umschließt ringförmig den Beginn der Harnröhre bis zum Beckenbodenbereich. Unterhalb der Prostata liegt wiederum der Schließmuskel, welcher für die Kontinenz und z.B. das willentliche Unterbrechen beim Wasserlösen verantwortlich ist. Die Samenleiter welche die Spermien vom Hoden abtransportieren, laufen dabei paarig durch die Prostata und münden am Samenhügel in der prostatischen Harnröhre.

Die Prostata ist eine Drüse, das heißt ein Organ welches Sekret produziert. Circa 40% des Ejakulates beim Samenerguss stammen aus der Prostata, diese Flüssigkeit dient dabei als Nährlösung für die Samenzellen und verflüssigt das Sperma.

Nach Abschluss der Familienplanung kann die Prostata in zunehmenden Alter v.a. durch zwei verschieden Probleme auffallen, funktionelle Problematiken (gutartig) und Tumorerkrankungen (bösartig)

Spezielle Diagnostik und Therapien bei Prostataerkrankungen

mehr…

Störung der Sexualfunktion / Kinderwunsch / Abgeschlossen Familienplanung

Hier wäre ein kurzer Text noch wünschenswert. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

mehr…